^
  • Bild: Familie
  • Bild: Yoga
  • Bild: Füße
  • Bild: Guitarrenspieler
  • Bild: Kochen

Wenn die Babyboomer in Rente gehen - Unsere Rente nach 2025

10.10.2019. Als engagierter Sozialkatholik kann Karl Schiewerling von einem dichten Beziehungsgeflecht unter Sozialexperten profitieren - über Parteigrenzen hinweg. An diesem Abend gibt er Einblicke in die aktuelle Debatte, bezieht unter anderem Stellung zum Rentenmodell der katholischen Verbände und freut sich auf eine lebhafte Diskussion.

Ab 2020 gehen die geburtenstarken Jahrgänge der 1950er und 1960er Jahre in Rente. Die Arbeit verändert sich durch den digitalen Wandel maßgeblich. Beides wirkt sich auf das System der Alterssicherung aus. Die aktuelle Rentenkommission der Bundesregierung befasst sich damit, wie das Rentensystem weiterhin gesichert und fortentwickelt werden kann. Sie soll eine Empfehlung für einen verlässlichen Generationenvertrag. Die Rentenkommission soll ihren Bericht bis März 2020 vorlegen. Geleitet wird die Kommission von den beiden Vorsitzenden Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) und Karl Schiewerling (CDU).
Als engagierter Sozialkatholik kann Karl Schiewerling von einem dichten Beziehungsgeflecht unter Sozialexperten profitieren - über Parteigrenzen hinweg. An diesem Abend gibt er Einblicke in die aktuelle Debatte, bezieht unter anderem Stellung zum Rentenmodell der katholischen Verbände und freut sich auf eine lebhafte Diskussion.

Termin: Donnerstag, 10. Oktober 2019
Uhrzeit: 20.00 bis 22.15 Uhr
Leitung: Karl Schiewerling, Industriekaufmann, Pesonalfachkaufmann, (CDU), Vorsitzender Rentenkommission
Gebühr: 5,00 Euro

Weitere Infos und Anmeldung unter 02581-2846 oder hier entlang zur Online-Anmeldung.