^
  • Bild: Familie
  • Bild: Yoga
  • Bild: Füße
  • Bild: Guitarrenspieler
  • Bild: Kochen

Qualifizierung zur Entspannungspädagogin / zum Entspannungspädagogen

24.11.2018. Als Entspannungspädagogin/Entspannungspädagoge können Sie zielgerichtet die erlernten Entspannungsverfahren einsetzen und anleiten. Diese Qualifizierung beinhaltet sowohl theoretische als auch praktische Inhalte zur Durchführung und Anleitung von Entspannungsverfahren wie z.B. dem Autogenen Training, der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson, Fantasiereisen oder Atemübungen.

Viele Menschen fühlen sich aus unterschiedlichen Gründen angespannt, unruhig und gestresst. Aus diesem Grunde wird der Einsatz von gezielten Entspannungsübungen als regenerative Maßnahme immer wichtiger. Als Entspannungspädagogin/Entspannungspädagoge können Sie zielgerichtet die erlernten Entspannungsverfahren einsetzen und anleiten. Diese Qualifizierung beinhaltet sowohl theoretische als auch praktische Inhalte zur Durchführung und Anleitung von Entspannungsverfahren wie z.B. dem Autogenen Training, der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson, Fantasiereisen oder Atemübungen.
Die Aufgaben einer Entspannungspädagogin / eines Entspannungspädagogen:
- Vermitteln von Entspannungsverfahren z.B. für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senior/innen. Besonders bewährt haben sich dabei das Autogene Training oder die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
- Dabei behilflich sein, das Leben insgesamt auf eine gesunde und entspannte Basis zu stellen.
Die Qualifizierung:
Die Dauer des Seminars garantiert eine umfassende und kompetente Qualifizierung. Um verantwortungsvoll mit Klient/innen umgehen zu können, reicht es nicht aus, an einem Wochenende Entspannungsverfahren zu erlernen. Darum erstreckt sich diese Qualifizierung über neun Termine in neun Monaten, so dass Sie ausreichend Zeit haben, die angebotenen Entspannungsverfahren selber zu erleben. Zusätzlich erarbeiten die Teilnehmenden ein eigenes Kurskonzept und gestalten eine Unterrichtsstunde (insgesamt 20 UStd.)
Themen:
- Autogenes Training nach Schulz
- Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
- Burnout: Definition von Stress, Burnout erkennen, begleitende Krankheiten
- Sympathisches System und Parasympathisches System
- Fantasiereisen: Aufbau, Erstellung, Gefahren, Anleitung
- Atemübungen
- Übungen aus der Eutonie und dem Brain Gym
- Meditation
- Methodik: Kurs- und Seminaraufbau
- die eigene Rolle als Kursleitung: Die verantwortungsvolle Anwendung und Vermittlung von Entspannungsverfahren.
Sie lernen in einer Gruppe mit maximal 12 Teilnehmenden. In themenbezogenen Unterrichtseinheiten ergänzen sich Theorie und Praxis. Sie lernen, die Qualifizierungsinhalte für sich persönlich sowie professionell einzusetzen, um in Stresssituationen ruhiger und gelassener zu reagieren. Nach jedem Wochenende erhalten Sie die Unterrichtsinhalte in Schriftform.

Zeitraum: Samstag, 24. November 2018 bis Sonntag, 07. Juli 2019, 18 Termine
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Leitung: Erika Odenkirchen, Soziotherapeutin und Entspannungspädagogin
Gebühr: 1.200 Euro

Für diese Qualifizierung kann beim Arbeitgeber Bildungsurlaub beantragt werden. Des Weiteren können der Bildungsscheck oder die Bildungsprämie des Landes NRW eingereicht werden. Wichtig ist, dass Check oder Prämie vor Kursbeginn eingereicht wird. Die Gebühr kann in fünf Raten gezahlt werden. Antrag Bildungscheck bei der Deula in Warendorf.
 

Weitere Infos und Anmeldung unter 02581 2846 oder hier entlang zur Online-Anmeldung.