^
  • Bild: Familie
  • Bild: Yoga
  • Bild: Füße
  • Bild: Guitarrenspieler
  • Bild: Kochen

Impuls - Äußerer und innerer Friede

Meinen Sommerurlaub habe ich in diesem Jahr corona-entspannt auf der Insel Fäno in Dänemark verbracht...

… und dort eine spannende Entdeckung gemacht: bereits 1934, also fünf Jahre vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, hat der junge evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer hier während einer Ökumenischen Konferenz eine wegweisende Rede gehalten. Diese hat an Aktualität bis heute nichts eingebüßt.  Sie kommt mir seit dem Wahlsieg von Joe Biden angesichts der aktuellen Meldungen zur deutschen und europäischen Sicherheitspolitik wieder in den Sinn. Fast sämtliche Beiträge plädieren für ein verstärktes militärisches Engagement Deutschlands als Ausdruck europäischer Verantwortungs-Übernahme.

Dietrich Bonhoeffer fragte damals: Wie wird Friede? Durch ein System von politischen Verträgen? … Oder gar durch eine allseitige friedliche Aufrüstung zum Zweck der Sicherstellung des Friedens? Nein, durch dieses alles aus dem einen Grunde nicht, weil hier überall Friede und Sicherheit verwechselt wird. Es gibt keinen Weg zum Frieden auf dem Weg zur Sicherheit. Denn Friede muss gewagt werden, ist das eine große Wagnis, und lässt sich nie und nimmer sichern. … Sicherheiten fordern heißt Misstrauen haben, und dieses Misstrauen gebiert wiederum Krieg. (aus: D. Bonhoeffer, Gesammelte Schriften Band I 1958 S. 216-219)

Und zum Nachdenken möchte ich aus dem - auf den Weisheiten des Dalai Lama beruhenden „Kleinen Buch der inneren Ruhe“- hinzufügen: Frieden in der Welt kann nur aus dem inneren Frieden der einzelnen Menschen entstehen. Ohne inneren Frieden des Einzelnen ist ein allgemeiner Friede nicht zu haben. Deswegen kann kein Zweifel darüber bestehen, dass der Weltfrieden bei jedem Einzelnen beginnen muss.

Vielleicht lädt die viele freie Zeit im Lockdown ja dazu ein, den Blick einmal wieder bewusst auf den Frieden in der Welt und im eigenen Inneren zu lenken. Jedenfalls wünsche ich Ihnen gerade in diesen Corona-Zeiten ganz viel Frieden im Herzen und empfehle mit Blick auf den Frieden in der Welt eine Initiative der Badischen Evangelischen Landeskirche: www.sicherheitneudenken.de

Bleiben Sie gesund!

Ihre  Stefanie Pfennig

Pädagogische Mitarbeiterin

Fachbereich Religion – Persönlichkeit - Gesellschaft